Was ist Payrolling, auch Lohnträgerschaft in der Schweiz genannt? Teil 1/2

Haben Sie schon von Payrolling oder „Lohnträgerschaft“ gehört?

Payrolling, auch bekannt als „Lohnträgerschaft“, ist im Aufschwung in der Schweiz.

Es ist eine Anstellungsform, die viele Vorteile für langfristige und kurzfristige Verträge bietet und gleichermaßen geeignet ist für:

  1. Einzelpersonen, die sich selbstständig machen wollen
  2. Unternehmen, die mit Mitarbeitern arbeiten möchten, ohne diese einstellen zu müssen

Payrolling erlaubt Ihnen, sehr flexibel zu arbeiten und administrative, buchhalterische und rechtliche Aufwände zu reduzieren.

Es basiert auf einen rechtlichen Rahmen, welcher es einer Person erlaubt, bei einer Dachgesellschaft wie z.B. Thalent AG angestellt zu sein, dadurch Sozialversichert zu sein, und gleichzeitig völlig unabhängig Mandate mit Kunden verhandeln und durchführen zu können.

1. Als eigenständige, unabhängige Person

Der Hauptvorteil ist, dass Sie als Selbständiger, aber mit dem Status eines Arbeitnehmers arbeiten können und dies ohne eine Firma gründen zu müssen.

Sie profitieren von der vollen sozialen Absicherung, da Sie ein Angestellter der Payroll- oder Dachgesellschaft werden, aber Ihre Projekte und Kunden völlig unabhängig verwalten.

  • Sie sind voll sozialversichert: Arbeitslosenversicherung, (AHV/IV) Rente, 2. Säule BVG, Unfallversicherung, Mutterschaftsentschädigung, etc.
  • Sie erhalten bezahlte Ferien
  • Sie vermeiden alle zeitraubenden administrativen Pflichtaufgaben, um die sich Selbstständige kümmern müssen
  • Sie können sich auf Ihr Geschäft konzentrieren, ohne sich um die Buchhaltung, rechtliche und administrative Aufgaben kümmern zu müssen

Wir sprechen von einem hybriden Status für den Berater oder Consultant welcher die Payrolling- oder Lohnträgerschaft-Dienstleistung in Anspruch nimmt. Die Arbeitsform kann von jedem genutzt werden, der in der Schweiz zur Arbeit berechtigt ist.

Bei Thalent AG bezeichnen wir als Berater oder Consultant der Freiberufler, der unsere Lohnabrechnung-Dienste nutzt.

2. Als Schweizer oder ausländisches Unternehmen

Wenn Ihr Unternehmen einen oder mehrere Mitarbeiter für einen kurz- oder mittelfristigen Einsatz rekrutieren möchte, können Sie den Payroll-Dienst verwenden. Dieser ermöglicht Ihnen:

  • Sie müssen dadurch die Anzahl der festen Mitarbeiter in der Gehaltsliste nicht erhöhen
  • Dienstleistungsverträge mit Beratern abzuschließen, die über Fachwissen verfügen, über welche Ihr Unternehmen nicht verfügt
  • Mit Freiberufler oder Consultants in der Schweiz zu arbeiten
  • Sich von Lohnabrechnungs- und Personalverwaltungsaufgaben zu befreien
  • Die Steuerkosten für Ihre Aktivitäten zu reduzieren

Die Person welche Payrolling oder Lohn-Trägerschaft nutzt, also der Berater oder Consultant, ist also bei der Payroll-Firma wie z.B. Thalent.com angestellt. Sie erbringt eine Dienstleistung zu Ihren Gunsten, hat nicht den Status eines Selbstständigen und Sie müssen sie nicht einstellen.

Thalent AG schickt Ihnen am Ende jedes Monats eine Rechnung für die erbrachten Leistungen, die Sie wie bei jedem Dienstleistungsunternehmen oder Lieferanten bezahlen.

Durch den Einsatz von externen Dienstleistern welche Lohnträgeschaft nutzen vermeidet Ihr Unternehmen viele einschränkende und zeitaufwendige Verwaltungsaufgaben und kann seine Projekt-Outsourcing-Strategie optimieren.

3. Thalent.com Dienstleistungen für den Berater, mehr Details

Thalent AG bietet folgendes für den Consultant welcher den Payroll-Dienst nutzt:

  • Angestellter Arbeitsvertrag (befristet, unbefristet oder stundenweise)
  • Fakturierung und Mahnungen, Mehrwertsteuerverwaltung
  • Erstattung von Reise- und Nebenkosten
  • Kostenlose Beratung für Kundenverträge
  • Beziehungen zu den Steuerbehörden, dem Einwohneramt
  • Bezahlter Urlaub
  • Quellensteuer-Abrechnung
  • Volle soziale Absicherung mit verschieden Wahlmöglichkeiten für die BVG-Pensionskasse, der 2. Säule:

AHV: Alters- und Hinterlassenenversicherung

AI: Invalidenversicherung

BUV: Berufsunfallversicherung bei SUVA und Zusatzversicherung     

NBUV: Nicht-Berufsunfallversicherung bei SUVA und Zusatzversicherung

RC: Angepasste Haftpflichtversicherung

MUV: Mutterschaftsentschädigung

ALV: Arbeitslosenversicherung

BVG: Pensionskasse-Plan CIEPP der FER (Fédération des Entreprises Romandes) mit verschieden Wahlmöglichkeiten.

4. Verträge und 3-Parteien-Verhältnis:

Payrolling oder Lohnträgerschaft impliziert ein 3-Parteien-Vertragsverhältnis:

  1. Der Berater, die Person, welcher den Payrolling-Dienst nutzt und die Dienstleistung erbringt
  2. Das Kunden-Unternehmen
  3. Die Payroll-Firma, wie zum Beispiel Thalent AG

Dieses 3-Parteien-Verhältnis beinhaltet 2 Verträge:

  • Ein Arbeitsvertrag zwischen dem freiberuflichen Berater oder Consultant und die Payroll-Firma auch Dach-Gesellschaft genannt
  • Ein Dienstleistungsvertrag zwischen dem „Kunden“-Unternehmen des freiberuflichen Beraters und der Dachgesellschaft

Als Consultant sind Sie rechtlich bei unserer Payroll-Firma angestellt und erbringen Dienstleistungen für das „Kunden“-Unternehmen. Sie erhalten ein Gehalt und Thalent AG zahlt die Sozialversicherungen (Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil) sowie andere obligatorische Abgaben.

Als Kunden-Unternehmen werden Sie von der Dachgesellschaft in Rechnung gestellt, die sich auch um die verschiedenen administrativen Aufgaben im Namen des Beraters kümmert, der die Payroll-Dienste in Anspruch nimmt.

5. Gehalt des Beraters oder Consultants, Kassenführung, Begleichung von Kundenrechnungen

Als Berater senden Sie der Dachgesellschaft am Ende eines jeden Monats einen Tätigkeitsbericht, der als Grundlage für die Rechnungsstellung an das „Kundenunternehmen“ dient.

Die Payroll-Firma zahlt Ihnen dann Ihren Nettolohn, der sich aus dem Betrag errechnet, der dem „Kunden“-Unternehmen in Rechnung gestellt wird, nach Abzug von Arbeitnehmer- und Arbeitgeber-Abgaben und ggf. der Quellensteuer.

Als Selbständiger können Sie Ihren Gehalt mit unserem Gehalts-Simulator berechnen.

Die Payroll-Firma oder Dachgesellschaft kassiert die Zahlung der Rechnungen ein, aber Thalent bezahlt Sie am Ende des Monats, bevor Ihr Kunde seine Rechnung bezahlt hat. Das bedeutet, dass Sie eigentlich einen Vorschuss auf Ihrem Gehalt erhalten, weil der Kunde ja noch nicht bezahlt hat.

Dieser Zahlungs-Vorschuss ist also ein Vorteil, weil Sie nicht auf die Zahlung Ihres Kunden warten müssen, um ein Gehalt zu erhalten.

Nicht alle Payroll-Firmen gewähren diesen Geld-Vorschuss, aber bei Thalent profitieren Sie automatisch davon.

6. Jobs und Branchen

Payrolling funktioniert mit einer Vielzahl von Jobs und Branchen:

Informationstechnologie

Ingenieurwesen

Beratung, Consulting

Linguistik und Übersetzungen

Umwelt

Marketing und Kommunikation

Home Office, Fern-Arbeit

Digital

Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung

Ausbildung

Personalwesen

Coaching

Vertrieb und Geschäftsentwicklung

Geschäftsführung, Management

Buchhaltung und Treuhandwesen

Der zweite Teil dieses Artikels finden Sie hier auf unserem Blog.

Wir empfehlen Ihnen regelmässig unsere Homepage zu besuchen sowie uns auf den sozialen Netzwerken zu folgen, um weitere Informationen zum Thema Payrolling und wie man ein selbständiger Berater werden kann, zu erhalten. Falls Ihnen unsere Beiträge gefallen klicken Sie bitte doch auf LinkedIn oder Facebook auf „Gefällt mir“!

Autor : Kamil Fetouni

    Arbeiten Sie mit uns in 3 einfachen Schritten

  • Melden Sie sich für eine Kostenlose und unverbindliche Beratung an
  • Treten Sie kostenlos bei und profitieren Sie von allen unseren Vorteilen
  • Beginnen Sie Ihre selbständige Tätigkeit in Lohn-Trägerschaft
JETZT ANMELDEN
Um eine Lohn-Simulation zu erhalten, füllen Sie bitte das untenstehende Formular aus

Wir rufen Sie zurück

Erhalten Sie eine kostenlose und unverbindliche telefonische Beratung mit einem unserer erfahrenen Manager Hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie zurück.